Hauptbahnhofundhopp

Metzingen Outlet City
(Naja, Outlet Dorf, aber wir wollen nicht so sein…)

Der Fabrikverkauf in Metzingen: was einmal als kleines Kabuff am Lieferanteneingang der Hugo Boss Fabrik begann, ist heute bekannt als Metzingen Outlet City. City ist zwar immer noch etwas zu hoch gegriffen – Metzingen ist im besten Fall eine Kleinstadt – aber die Outlets haben inzwischen wirklich überdimensionale Größen erreicht, ganz zu schweigen von Flagship-Store-würdigem Aussehen.

Wir sind immer auf dem Weg zu meiner Oma durch Metzingen gefahren (als es noch keine Umgehungsstraße gab) und haben oft „beim Boss“ angehalten. So hieß das damals und als ich 10 Jahre alt war, beeindruckte mich dieses ganze feine Designerzeugs und die Tatsache, das man es da so billig kaufen konnte. Es gab zwar noch keine Damenmode von Boss, aber das hat mich nicht daran gehindert, Jeansjacken und T-Shirts zu kaufen und mir extrem trendy damit vorzukommen.

Die Erweiterung um andere Outlets – erst deutscher Designer wie JOOP und später auch anderer Marken, ging anfangs eher schleichend voran… und ist dann plötzlich explodiert. Heute finden sich in Metzingen zig Marken-Outlets, von Adidas bis Wolford, und von Schokolade bis Frottee gibt’s nix, das es nicht gibt. Die Ausbeute meines letzten Metzingen-Ausflugs sah so aus>>>
Allein für die Ersparnis von fast 2.000 € beim Kauf einer Lederjacke hat sich’s gelohnt, obwohl ich vermutlich wenig Lust hätte, nur deswegen extra von München nach Metzingen zu fahren.

Andere tun das aber und die reisen nicht nur aus München an. Ganze Reisegruppen von Japanern oder Amerikanern sind kein seltener Anblick und die Parkplätze sind voll von Kennzeichen aus ganz Deutschland. Gerade deswegen fehlt mir auch in Metzingen ein Museum oder zumindest eine detaillierte Schautafel, die die Geschichte der Stadt und ihrer Textilindustrie dokumentiert.

Vor lauter Outlet City und moderner Konsumtempel gerät nämlich völlig in Vergessenheit, dass es sich hier um ein lange Jahre organisch gewachsenes Modezentrum handelt. Das Textilhandwerk ist schon seit dem frühen 18. Jahrhundert in Metzingen ansässig. Gerade das Kapitel der Firmengründung und der frühen Geschichte von Hugo Boss würde bestimmt viele Besucher interessieren, vor allem unter dem Aspekt, dass der stramme Nazi Hugo Buss den Erfolg seiner Firma in frühen Jahren vor allem den Uniformbestellungen von SA, SS, Wehrmacht und Hitlerjugend zu verdanken hatte.

Ein Versuch, die Geschichte der Textilindustrie in Metzingen, die Firmenstory von Hugo Boss und die Entstehung der Outlets zu dokumentieren, würde die Outlet City bestimmt bereichern und erst recht eine Fahrt nach Metzingen rechtfertigen. Bis dahin lohnt es sich natürlich trotzdem für Modefans. Meine Tipps zum Outlet Shopping in Metzingen: Am meisten Glück haben die Damen und Herren mit Mustergrößen, am billigsten ist es meistens Ende der Saison und die absoluten Mega-Schnäppchen findet man (fast) nur bei den zweite-Wahl-Artikeln.

Wer jetzt Lust auf Shoppen bekommen hat: Morgen ist Tag der Arbeit, da bleiben die Outlets geschlossen. Am 2. Mai ist dafür verkaufsoffener Sonntag in Metzingen (von 13 – 18 Uhr). Außerdem gibt es in Metzingen etwas, das sich Shopping XXL nennt und am 14. Mai stattfindet.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *