Hauptbahnhofundhopp

Stoffe kaufen in London

Für meinen Dirndl-Nähkurs in München wollte ich einen ganz besonderen Stoff besorgen und da ohnehin ein London-Besuch anstand, konnte ich den gleich zum Stoffe Kaufen nutzen. Eigentlich schwebte mir ein farbenfroher Baumwoll-Print-Stoff vor, aber es kam dann so….

Erste Anlaufstelle für Stoffe in London ist natürlich das Traditionskaufhaus Liberty. Da hüpft das Bastelmädchenherz nicht nur vor lauter Bunt! und Glitzer! und Hübsch! und Achwofüristdas?Egalichwillshaben!, sondern ob des fantastisch niedrigen Pfund-Kurses auch vor lauter Schnäppchenjagd. Ich hab so einige Stoffkombinationen fotografiert, die ich mir gut für ein Dirndl samt Schürze hätte vorstellen können:

Der Klee-Print fürs Dirndl, die Streifen für die Schürze?

Tolle Blumen, die mich eventuell wie ein Gartensitzmöbel aussehen lassen würden. Gefährlich.

Der Schnörkelstoff in der Mitte – macht auch ohne Wiesn-Bier besoffen.

So viel Jugendstil!

Ich war aber war von keiner Stoffkombi  so begeistert, dass ich sofort zugreifen musste. Die Stoffe kann man auch online bestellen, also wollte ich mich erstmal anderweitig umschauen und zur Not im Nachhinein noch von München aus kaufen, falls mir nichts Besseres in die Hände fiele.

Die Stoffsuche ging weiter in Soho. Auf der Berwick Street, die Ihr bestimmt schon hundert Mal bei London-Besuchen entlang gelaufen seid, befinden sich viele Stoffläden, wohl auch aufgrund der Nähe zum Central Saint Martins College. Da findet man dann so tolle Stoffe wie den hier:

Very British!

…und so tolle Schaufenster wie die:

Fachmännische Beratung inklusive!

Aber auch da war nicht so ganz der richtige Stoff dabei, obwohl ich wirklich ernsthaft mit der Idee eines Tartan-Dirndls gespielt habe.

Zuletzt bin ich dann völlig unerwartet auf einen Stoffladen gestoßen, als ich schon gar nicht mehr gesucht habe. Auf dem Weg zum Brick Lane Market haben wir diesen kleinen indischen Stoffladen entdeckt, der sich als wahre Fundgrube entpuppt hat:

Der Laden war chaotisch, unübersichtlich und die Verkäuferin hatte offensichtlich selbst keine Ahnung, was sie da so verkauft. Aber mit ein wenig Abenteuerlust könnte man in den Stoffbergen bestimmt noch den einen oder anderen Schatz bergen. Neben vielen einfarbigen und gemusterten Baumwoll- und Seidenstoffen gab es auch wunderschöne Saris. Nachdem ich um einen anderen Baumwollstoff gebeten hatte, den die Verkäuferin mir nicht geben wollte, weil er zu weit unten im Stapel lag (!!!), ließ ich mir letztendlich einen Sari aufschwatzen und hatte somit den ganz besonderen Stoff für mein selbstgenähtes Dirndl gefunden. Wie das fertige Sari-Dirndl aussieht? Sieht man hier…

    Ein Kommentar zu “Stoffe kaufen in London

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *