Hauptbahnhofundhopp

Oscar-Trinkspiel 2016: Neues Jahr, neue Regeln


Der Sekt ist kaltgestellt, die rote Fleecedecke auf dem Sofa ausgerollt, die Stimmzettel ausgedruckt… und ich weiß zwar nicht, „wen,“ aber was ich tragen werde (einen Pyjama, Designer unbekannt). Bevor wir uns den neuen Regeln für das alljährliche Oscar-Trinkspiel widmen, vorab ein paar grundsätzliche Anmerkungen zur Oscar-Verleihung:

  1. Ich habe keine Ahnung, warum ich mir die Oscars seit Jahren fast jedes Jahr live anschaue, aber inzwischen ist es eine Tradition, die ich gerne im kleinen, aber feinen Kreis zelebriere.
  2. Ich schaue die Oscars nicht, weil ich dem Geschmack der Academy vertraue und mir ernsthafte Handlungsanweisungen für zukünftige Kinobesuche erwarte.
  3. Ich erwarte in keinster Weise, dass irgend etwas an der Veranstaltung wegweisend, revolutionär oder subversiv sein könnte.
  4. Bei den Oscars geht es um Mode-Glitzer, Star-Glamour und die ganz große Show (mit der Subtilität einer Nummernrevue aus dem ganz, ganz alten Hollywood).
  5. Die Veranstaltung dient der Selbstbeweihräucherung einer sehr selbstverliebten Branche. Darüber kann man sich manchmal freuen, darüber kann man viel lästern, dabei wird es aber manchmal auch langweilig…. daher das Oscar-Trinkspiel.

#OscarsSoLate (zumindest in Europa) und #OscarsSoLong, deswegen vertreiben wir uns die Zeit mit dem alljährlichen Oscar-Trinkspiel. Die Grundregeln sind natürlich gleich geblieben (siehe Oscar-Trinkspiel 2009 und Oscar-Trinkspiel 2010).

Bei der harmlosesten Variante trinkt man für jede Kategorie, in der man beim Oscar-Gewinner-Wetten daneben getippt hat (hier gibt’s die Oscar 2016 Stimmzettel zum Ausdrucken).
Komplexer wird’s, wenn man zum Beispiel jedes Mal* trinkt…

…wenn jemand Gott dankt
…wenn jemand der Academy dankt
…wenn jemand seinen Eltern dankt
…wenn jemand seinem Partner dankt
…wenn eine Schauspielerin heult
…wenn jemand auf der Treppe stolpert
…wenn eine Dankesrede vom Orchester unterbrochen wird
…wenn jemand #OscarsSoWhite erwähnt oder in irgendeiner Form darauf hinweist, dass bei den Oscars, wie auch im Leben, alte, weiße Männer des öfteren auf der Gewinnerseite stehen
…wenn jemand einen Witz über das wandelnde Toupet mit Selbstbräuner macht, das sich momentan um die US-Präsidentschaft bewirbt

Bonus-Runde:
Wir trinken einem Whiskey, wenn Saoirse Ronans Name falsch ausgesprochen wird (oder ein Witz darüber gemacht wird, dass er zu viele Vokale hat).

Wir trinken ein Stamperl Bärwurz, wenn Leo endlich seinen Oscar gewinnt – und wenn jemand die schauspielerische Leistung des CGI-Bären erwähnt.
Leo Oscar 2016









*Wenn man bis zum Schluss durchhalten will, empfiehlt es sich, die Kategorien, bei denen getrunken wird, einzuschränken oder jedem Spieler 2-3 Kategorien zuzuweisen, bei denen nur er trinken muss.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *